Verhandlungen über Unterbringung der Refugees am zweiten Tag der Besetzung der St. Thomas Kirche

Florian Boillot

Ab späten Nachmittag wird ein Vereinbarungspapier der St. Thomas Kirche in Berlin Kreuzberg zwischen den Flüchtlingen und Peter Storck, Stellv. Superintendent verhandelt.

Die Kirche hat für einen Monat 38 Schlafplätze im Konvit in der Borsigstraße für die Leute, die ein „grünes Ticket“ bekommen haben versprochen. Am Abend erstellen die Flüchtlinge ein Liste mit über 60 Namen. Kurz vor Mitternacht werden die Verhandlungen ergebnislos unterbrochen und die Matratzen in die Kirche verteilt.

Bildmaterial von Florian Boillot.

Getagt mit: , , , , , , ,


Sie können diesen Beitrag auf Ihrer Website verlinken.