Beitrag getagt mit Weltzeituhr


Kundgebung an der Weltzeituhr in Berlin aus Solidarität mit der türkischen Opposition

© Thorsten Strasas

Mehrere dutzend Menschen bildeten schweigend an der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz eine Menschenkette, um ihre Solidarität mit den Protestierenden in der Türkei auszudrücken. Zudem erinnerten sie an Ethem Sarisülük und andere Todesopfer aus den Reihen der türkischen Protestbewegung.

Bildmaterial von Thorsten Strasas.

Kundgebung auf dem Berliner Alexanderplatz setzt Protest des Standing Man fort

© Thorsten Strasas

Auf einer Kundgebung an der Weltzeituhr protestierten mehrere Menschen gegen die Regierung des türkischen Premierministers Recep Tayyip Erdogan und seiner AKP, in dem sie die Aktionsform des Standing Man vom Taksim Platz in Istanbul übernahmen und schweigend, lediglich Zettel mit Twitter-Hashtags haltend, ihre Ablehnung Erdogans und die Wut über die brutalen Polizeieinsätze in türkischen Großstädten zur Niederschlagung der Proteste zum Ausdruck brachten.

Bildmaterial von Florian Boillot, Christian Ditsch und Thorsten Strasas.

Aktivisten stehen als Standing (Wo)men am Alexanderplatz

standing_man_yusuf

Mehrere Dutzend Aktivisten nehmen das Konzept das Standing Man auf und stehen still und stumm mit Zetteln oder Schilder in der Hand der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz. Sie protestieren damit gegen die Regierung Erdogan und die anhaltende Polizeigewalt in der Türkei.

Bildmaterial von Yusuf Beyazit.

Kundgebung zu Ehren des „standing man“ in Istanbul – Berlin

© Thorsten Strasas

Aktivisten haben sich an der Weltzeituhr auf dem Berliner Alexanderplatz getroffen, um mit einigen Minuten des stillen Stehens in Anlehnung an den sogenannten „standing man“ vom Istanbuler Taksim Platz ihre Solidarität mit der türkischen oOpposition auszudrücken.

Bildmaterial von Thorsten Strasas.

Ankunft der Refugees´ Revolution Bustour am Alexanderplatz

© Gabriele Senft

Nach ihrer deutschlandweiten Bustour kommen die Refugees wieder in Berlin an und werden auf dem Alexanderplatz von rund 100 Refugees und Unterstützern begrüßt.

Bildmaterial von Yusuf Beyazit, Eniola Itohan, Dirk Stegemann und Gabriele Senft.