Beitrag getagt mit Trauer


Trauermarsch in Kreuzberg für verstorbene Refugee Aktivistin Mimi

Thorsten Strasas

Rund 200 Menschen nahmen an einem Trauer- und Protestmarsch durch Kreuzberg vom Oranienplatz zur ehemals besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule teil. Sie erinnerten dabei an die kürzlich verstorbenen, bekannte Aktivistin Mimi und kritisierten die deutsche und europäische Asylpolitik.

In einer emotionalen Rede erinnerte ein Geflüchteter daran, dass geflüchtete, afrikanische Frauen die am meisten unterdrückten Menschen sind und drückte seine Bewunderung für den Mut und die Kraft von Mimi aus: „Sie hat uns afrikanische Männer beschützt“.

Bildmaterial von Andrea Linss und Thorsten Strasas.

Trauerfeier für Anwar in der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule

Florian Boillot

Der Flüchtling Anwar Rabouli wurde am 25.04.2014 auf dem Gelände der Gerhart-Hauptmann-Schule erstochen.

Nun fand eine weitere  Trauerfeier mit seinen Freunden und Bekannten an seinem Sarg in der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg statt.

Im Anschluss wurde der Leichnam in die Ibrahim Al Khalil Moschee in der Colditzstraße in Tempelhof gebracht, wo man ein weiteres Mal dem Verstorbenen mit Gebeten gedachte. Der Leichnam von Anwar wird dann nach Marokko überführt.

Bildmaterial von Florian Boillot.

Refugees und Unterstützer trauern um Anwar

Andrea Linss

Refugees und Unterstützer kamen am 28.04.2014 zusammen, um dem 29jährigen Marokkaner Anwar zu gedenken, der drei Tage zuvor bei einem Streit mit einem anderen Bewohner der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule tödlich verletzt wurde.

Die Flüchtlinge hoffen nun um Unterstützung, um den Leichnam des jungen Mannes nach Marokko bringen zu können.

Bildmaterial von Björn Kietzmann und Andrea Linss.

Trauer und Wut über den Tod eines Refugees in der besetzten Schule

Yusuf Beyazit

Trauer und Wut herrschen über den Tod eines Refugees in der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule.

Nach Polizei- und Presseangaben wurde der 29jährige Marrokaner im Laufe eines Streites von einem 40jährigen Tatverdächtigen aus Gambia mit einem Messer schwer verletzt und verstarb kurz darauf noch am Tatort. Der Tatverdächtige wurde nach Hinweisen durch andere Bewohner festgenommen. Es wurden Blumen an der Schule niedergelegt.

Bildmaterial von Yusuf Beyazit.

Trauer um Nelson Mandela

Thorsten Strasas

Am 5. Dezember 2013 verstarb mit Nelson Mandela (Madiba) die Symbolfigur des afrikanischen Kampfes gegen Apartheid, Rassismus und Unterdrückung im Alter von  95 Jahren.
Sein lebenslanger Kampf gegen Ungerechtigkeit, aber auch sein Streben nach Versöhnung wird unvergessen sein.

Mitglieder der afrikanischen Gemeinschaft, aber auch Berliner legen an der Botschaft Südafrikas Blumen nieder, tragen sich in das ausliegende Kondolenzbuch ein und trauern einzeln oder gemeinsam um Nelson Mandela.

Bildmaterial von Andrea Linss und Thorsten Strasas.