Beitrag getagt mit Musik


Eindrücke vom neunten Tag der Dachbesetzung in der Gürtelstraße durch Refugees

Oliver Feldhaus

Seit neun Tagen halten nunmehr acht Refugees das Dach eines Hostels an der Gürtelstraße in Berlin Friedrichshain besetzt.

Sie widersetzen sich damit der Ausländerbehörde, die am Dienstag vergangener Woche 108 Flüchtlinge aufgefordert hatte, ihre Unterkünfte und Berlin zu verlassen.

Zudem kam es heute zu weiteren Anweisungen an Refugees, ihre Unterkünfte zu verlassen.

Bildmaterial von Oliver Feldhaus.

Konzert von Mal Élevé (Irie Révoltés) in der Gürtelstraße

Florian Boillot

Mal Élevé der Sänger von Irie Révoltés gibt ein Soli Konzert vor der Sperrzone in der Gürtelstraße in Berlin Friedrichshain. Dort harren Flüchtlinge nach wie vor auf dem Dach des ehemaligen Hostels aus. Auf dem Dach und auf der Straße wird getanzt.

Bildmaterial von Florian Boillot.

Sechswöchige Frauen-Fluchtschiff-Tour quer durch Deutschland beginnt in Nürnberg

Christina Palitzsch

Auftaktkonzert und Beginn der sechswöchigen Frauen-Fluchtschiff-Tour quer durch Deutschland. Jeden Tag fahren die Frauen auf zwei Holzflößen eine kurze Etappe und geben abends Konzerte gemeinsam mit Heinz Ratz und seiner Band “Strom und Wasser”.

Die Idee zur Tour der geflüchteten Frauen entstand, da sie sich bei den bisherigen Musikprojekten von Ratz eher zurückgehalten hatten, sie aber natürlich wie alle anderen Refugees auch unter der deutschen Asylpolitik leiden. Frauen haben zudem in den Lagern, mit der Residenzpflicht und dem Gutscheinsystem besondere Probleme, sei es in Bezug auf ihre Privatsphäre, sei es, dass sie keine Kindernahrung bekommen können

Mehr Infos gibt es hier: Fluchtschiff.de

Bildmaterial von Christina Palitzsch.

 

Demo, Musik und Festnahmen am Oranienplatz

Andrea Linss

Mit einer Demo und Msuik protestieren die Refugees und Unterstützer auf dem Kreuzberger Oranienplatz für ihre Rechte. Dabei kam es zu einigen Festnahmen durch die Polizei. Die Festgenommenen wurden abends bei ihrer Entlassung von Freunden begrüßt.

Bildmaterial von Andrea Linss.

Anhaltende Belagerung und Widerstand in Kreuzberg auch am achten Tag

Oliver Feldhaus

Auch am achten Tag der Belagerung von Teilen Kreuzbergs durch Polizeistreikräfte auf Anordnung des Bezirksamtes Kreuzberg-Friedrichshain hatte sich noch nichts an der Situation in und um die Gerhart-Hauptmann-Schule im Vergleich zu den Vortagen getan.

Weiterhin ist das Gebiet um die Schule von einem starken Polizeiaufgebot abgeriegelt. Immer wieder geht die Polizei zum Teil gewalttätig gegen den zunehmenden Widerstand der Anwohnenden und Unterstützern der Geflüchteten vor. Die Menschen fordern ein Ende der Polizeigewalt!

Gegen Mittag stellt der Baustadtrat Panhoff (Bündnis90/Die Grünen) nach Ablauf des Ultimatums durch Polizeipräsident Klaus Kandt ein Räumungsersuchen für die Gerhart-Hauptmann-Schule bei der Berliner Polizei. Gleichzeitig will der Pressesprecher des Bezirksamtes davon nichts wissen, Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (ebenfalls Bündnis90/Die Grünen) schweigt. Es herrscht offenkundig Chaos im Bezirksamt.

Die Polizei verkündet, das Räumungsersuchen prüfen zu wollen, schließt aber eine Räumung noch am Dienstag aus.

Bildmaterial von Oliver Feldhaus und Andrea Linss.

Manickam Yogeswaran singt für die Refugees auf dem Oranienplatz

Oliver Feldhaus

Der wunderbare Manickam Yogeswaran sang in Stanley Kubricks „Eyes Wide Shut“ für Nicole Kidman und Tom Cruise. Er spielte auf den größten europäischen Musikfestivals wie dem Montreux Jazz Festival oder dem Glastonbury Festival.
Und heute singt er auf dem Oranienplatz im rahmen von „Roses for Refugees – Everyday!“ für und mit den Refugees! Großartig!!

Bildmaterial von Oliver Feldhaus.

Noah Hofmann und Peter Molotow treten für die Refugees am Oranienplatz auf

Oliver Feldhaus

Noah Hofmann und Peter Molotow treten im Rahmen der Veanstaltungsreihe „Roses for Refugees“ am Kreuzberger Oranienpatz auf.

Bildmaterial von Oliver Feldhaus.

Roses for Refugees am Oranienplatz mit Jules691 und Amewu

Oliver Feldhaus

Jules691 und Amewu spielen aus Solidarität mit den protestierenden Refugees am Kreuzberger Oranienplatz. Das Konzert fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Roses for Refugees“ statt.

Bildmaterial von Oliver Feldhaus.

Kaveh Ahangar rappt für die Refugees auf dem Oranienplatz

Oliver Feldhaus

Kaveh Ahangar tritt im Rahmen der Veanstaltungsreihe „Roses for Refugees“ auf dem Oranienplatz auf, um die dort nach wie vor protestierenden Refugees zu unterstützen.

Bildmaterial von Oliver Feldhaus.

Çığır Özyurt spielt für die Refugees am Oranienplatz

Andrea Linss

Çığır Özyurt tritt im Rahmen des Programms „Roses for Refugees“ am Kreuzberger Oranienplatz auf, um seine Solidarität mit der Protestbewegung der Refugees auszudrücken.

Bildmaterial von Andrea Linss.

Das Ulrike Haller & Loomis Green Duo spielt für die Refugees

Andrea Linss

Das Ulrike Haller & Loomis Green Duo spielt am Kreuzberger Oranienplatz für die Refugees im Rahmen des Projektes „Roses for Refugees“ bei dem jeden Tag um 18:00 Uhr internationale Künstler aus Solidarität mit den Flüchtlingsaktivisten an deren Ort des Protestes auftreten.

Bildmaterial von Yusuf Beyazit und Andrea Linss.

Wynton Kelly Stevenson spielt für die Refugees am Oranienplatz

Andrea Linss

Wynton Kelly Stevenson spielt im Rahmen von „Roses for refugees“, welches täglich um 18:00 Uhr am Oranienplatz stattfindet, für die protestierenden Flüchtlinge.

Bildmaterial von Andrea Linss.

Sarah Mouwani tritt im Rahmen von „Roses for Refugees“ auf

Andrea Linss

Die Lyrikerin Sarah Mouwani tritt im Rahmen von „Roses for Refugees“ aus Solidarität mit den Protesten von Refugees am Kreuzberger Oranienplatz auf.

Bildmaterial von Andrea Linss.

Bahati unterstützt die Refugees am Oranienplatz

Andrea Linss

Die Sängerin Bahati unterstützt die protestierenden Refugees am Kreuzberger Oranienplatz mit einem Auftritt im Rahmen der Reihe „Roses for Refugees“.

Bildmaterial von Andrea Linss.

Paul Teschner und Manfred Wex spielen für die Refugees am Oranienplatz

Andrea Linss

Paul Teschner und Manfred Wex spielen an der Dauermahnwache der Refugees am Kreuzberger Oranienplatz im Rahmen des Programms „Roses for Refugees“.

Bildmaterial von Andrea Linss.