Beitrag getagt mit Kottbusser Tor


Tausende protestieren in Berlin aus Solidarität mit Occupy Gezi Park

Oliver Feldhaus

Rund 6.000 Menschen gehen in Kreuzberg auf die Straße, um gegen Polizeibrutalität in Istanbul und die Politik Recep Tayyip Erdogans zu protestieren. In Sprechchören und auf Schildern bezeichnen sie Erdogan und seine Partei AKP als Mörder und fordern den Rücktritt des Ministerpräsidenten. Der Demonstration findet einen Tag nachdem die Istanbuler Polizei mit massiver Härte gegen Aktivisten vorging, die ein Einkaufszentrum verhindern wollten. Dabei kam es zu Schwerverletzten, auch von bis zu drei Toten halten sich Gerüchte.

Bildmaterial von Yusuf Beyazit, Florian Boillot, Christian Ditsch, Oliver Feldhaus, Andrea Linss, Dirk Stegemann, Johann Stemmler und Thorsten Strasas.

Spontane Demonstration in Kreuzberg als Reaktion auf die Geschehnisse auf dem Taksim Platz

© Thorsten Strasas

Mehrere hundert Menschen versammelten sich spontan am Kottbusser Tor, um mit einem Demonstrationszug ihre Solidarität mit den von Polizeibrutalität betroffenen Istanbuler Occupy Gezi Aktivisten zu bekunden. In Sprechchören und Transparenten wurde das brutale Vorgehen der türkischen Polizei und der Rücktritt von Ministerpräsident Erdogan gefordert.

Bildmaterial von Yusuf Beyazit, Christian Ditsch und Thorsten Strasas.