Beitrag getagt mit CDU


Refugees folgen der Einladung der CDU Lichtenberg und besuchen deren Bürgerfest samt Innensenator Henkel

Andrea Linss

Etwa 100 Refugees und Supporter besuchten ein Bürgerfest der CDU Mitte-Lichtenberg, zu dem auch Innensenator Henkel geladen war.

Innensenator Henkel (CDU) hat vor wenigen Tagen per Gerichtsbeschluss absichern lassen, dass Geflüchtete, die seit zwölf Tagen auf einem Dach in der Gürtelstraße in Berlin Friedrichshain gegen ihre unmenschliche Behandlung protestieren, keine Nahrung mehr erhalten.
Eine anschließende, spontane Demonstration führte zu der nahegelegenen Mahnwache für die protestierenden Refugees in der Gürtelstraße.

Bildmaterial von Andrea Linss und Christina Palitzsch.

Protest „Seuchengefahr Rassismus“ vor der CDU-Zentrale

Johann Stemmler

Rund 50 junge Menschen versammelten sich am 14. März 2014 zu einer Kundgebung vor der CDU-Parteizentrale in Berlin gegen Repression und rassistische Hetze.
Der Titel der Veranstaltung dürfte auch als Antwort zu verstehen sein auf die völlig missglückte Flyer-Aktion des CDU-Abgeordneten Wasner vom Januar 2014. Damals hatte dieser versucht, Kreuzberger Anwohner des O-Camps gegen dieses aufzuhetzen, indem er behauptete, dort würde Seuchengefahr bestehen.

Bildmaterial von Andrea Linss und Johann Stemmler.

Flugblattaktion von Kurt Wansner (CDU) wegen angeblicher Seuchengefahr aus dem Refugeecamp Oranienplatz

Oliver Feldhaus

Kurt Wansner (r.), der für die CDU im Abgeordnetenhaus von Berlin sitzt, verteilte unter Polizeibegleitung in unmittelbarer Umgebung des Refugeecamps Oranienplatz Flyer über eine angebliche „Seuchengefahr“, die von dort ausgehe. Insgesamt war die Flyeraktion von Wansner wenig erfolgreich. „Schämen Sie sich“,“sammeln Sie ihren Dreck wieder ein“, waren noch die freundlicheren Worte, die der Abgeordnete von Anwohnern zu hören bekam, denen er Flyer angeboten hatte.

Bildmaterial von Oliver Feldhaus und Dirk Stegemann.