Beitrag getagt mit Abschiebung


Refugees protestieren am Flughafen Tegel in Berlin gegen Abschiebungen

Andrea Linss

Mehrere Refugees und Unterstützer protestieren vor dem Gebäude des Flughafen Tegels gegen Abschiebungen und das unmenschliche Asylsystem der EU und Deutschlands.

Bildmaterial von Andrea Linss.

Demonstration für die Freilassung von Badra Ali Diarra aus der Abschiebehaft

Florian Boillot

Rund 60 Flüchtlinge und Aktivisten haben gegen den Wortbruch von Senatorin Dilek Kolat (SPD) und für die Freilassung von Badra Ali Diarra aus der Abschiebehaft demonstriert. Ausgehend vom Oranienplatz in Berlin Kreuzberg ging es zur Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen von Kolat und dann zur Senatsverwaltung für Inneres und Sport von Frank Henkel (CDU).

Eine Brief von Badra an Frau Kolat wurde vor deren Senatsverwaltung vorgelesen. Am 29.07.2014 wurde Badra Ali Diarra, Geflüchtetenaktivist vom Oranienplatz, von der Ausländerbehörde Börde (Sachsen-Anhalt) in Abschiebehaft genommen. Er soll nach Italien abgeschoben werden. Badra ist Teil des Oranienplatzabkommens, welches mit Senatorin Dilek Kolat ausgehandelt wurde.

Bildmaterial von Florian Boillot.

 

Proteste am Flughafen Tegel gegen die Abschiebung von Abdoul Kaboré

Ruben Neugebauer

Mehrere Dutzend Aktivisten haben sich an Protesten gegen die geplante Abschiebung von Abdoul Kaboré vom Flughafen Tegel aus nach Burkina Faso beteiligt. Die Abschiebung sollte durch AirBerlin erfolgen.

Abdoul Kaboré gehörte zu den hungerstreikenden Refugees, die zuletzt in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche um Kirchenasyl gebeten hatten – welches verweigert wurde. In der Folge wurden die Flüchtlingsaktivisten festgenommen und in ihre Lager zurückgebracht.

Heute vor genau 15 Jahren starb der Flüchtling Aamir Ageeb während seiner Abschiebung im Flugzeug durch eine „vorsätzliche Körperverletzung mit Todesfolge“ durch Beamte des Bundesgrenzschutzes (heute: Bundespolizei).

Die Abschiebung von Abdoul Kaboré wurde offenkundig durch den Druck auf AirBerlin aufgeschoben und soll nun am 3. Juni erfolgen.

Bildmaterial von Florian Boillot, Oliver Feldhaus und Ruben Neugebauer.

Polizei räumt Refugee Protestcamp an der Gedächtniskirche

Bjoern Kietzmann

Die elf anwesende Flüchtlinge werden am späten Vormittag in polizeilichen Gewahrsam genommen. Hintergrund seien angenommene Verstöße gegen die Residenzpflicht. Nach nach einer Identitätsfeststellung sei laut Polizei ein Rücktransport der Flüchtlinge in die jeweiligen Bundesländer geplant.

Bildmaterial von Björn Kietzmann.

Protest gegen Abschiebungen durch AirBerlin am Flughafen Berlin-Tegel

Andrea Linss

Rund 100 Menschen protestierten heute innerhalb und außerhalb des Terminal C des Flughafens Berlin-Tegel (TXL) gegen Abschiebungen durch die Fluglinie Airberlin. Das Verbot der Proteste innerhalb des Terminals mußte mit Hilfe des Verwaltungsgerichtes aufgehoben werden.

Der Aufruf.

Bildmaterial von Andrea Linss und Dirk Stegemann.

Protest gegen Flüchtlingsabschiebung vom Flughafen Berlin-Tegel nach Pakistan

Oliver Feldhaus

Mehrere hundert Refugees und Unterstützer nahmen an den verschiedenen Aktionen zum Stopp der rechtswidrigen und illegalen Abschiebung von Refugeeaktivisten aus Wien über Berlin nach Pakistan teil.

So wurde für mehrere Stunden die Zufahrt zum Flughafen blockiert, sowie Proteste vor dem Abschiebegewahrsam des Flughafens und Flyerverteilaktionen vor dem Terminal A 04 an die Passagier durchgeführt.

Der Flug nach Doha startete mit ca. 2 Stunden Verspätung und ohne Refugees. Daran konnten auch diese erkennungsdienstlichen Maßnahmen oder der Pfeffersprayeinsatz etwas ändern. Zu dem erklärten sich Passagiere auf Grund der Flyer und persönlicher Gespräche bereit, die Abschiebungen nicht widerspruchslos hinnehmen zu wollen.

Bildmaterial von Oliver Feldhaus, Dirk Stegemann. und Johann Stemmler.

Bilder vom Info-, Solidaritäts- und Protest Camp in Eisenhüttenstadt

Dirk Stegemann

Mehrere Tage soll eine Dauerversammlung vor dem Lager Eisenhüttenstadt geben.

Bildmaterial von Dirk Stegemann (Set 1), Dirk Stegemann (Set 2),

Die Deportation von Usman Manir ist gestoppt und er wurde gestern aus der Abschiebehaft entlassen!

Bildmaterial von Dirk Stegemann.

Usman Manir – Gerichtsverfahren und medizinische Untersuchung

Dirk Stegemann

„Niemand ist illegal! Freiheit für Usman!“

Während Refugees vom Oranienplatz die Straßen zur Bekräftigung iher Forderungen und aus Protest über die Untätigkeit der herrschenden Politik blockierten, unterstützten andere Refugees und Unterstützer schon sehr früh am Morgen den von Abschiebung bedrohten Usman Manir in Eisenhüttenstadt.

Wahrscheinlich hatten Amtsgericht, Ausländerbehörde und Bundespolizei Hand in Hand nach Bekanntwerden der Genehmigung für eine externe medizinische Untersuchung schnell noch am vergangenen Freitag einen Amtsarzt und am 08.07. eine Gerichtsverhandlung zur erneuten Verlängerung der Abschiebehaft dazwischen geschoben.

Das Amtsgerichtsurteil sowie die Stellungnahme des Zentrums für Folteropfer zu ihrer externen Untersuchung folgen morgen.

Bildmaterial von Dirk Stegemann.

Am 11.07.2013 erfolgt die Aussetzung der Abschiebung:

Das VG Frankfurt (Oder) hat soeben beschlossen, dass das Bundesamt für Migration der Bundespolizei mitzuteilen hat, dass eine Zurückschiebung von Usman nach Ungarn bis zur Entscheidung über den heute gestellten Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung unterbleibt. Die Abschiebung konnte also zunächst kurzfristig aufgehalten werden. Jetzt bleibt abzuwarten, wie das Gericht über den Antrag entscheidet. Der Eingang der Petition gegen die Abschiebung von Usman und für eine generelle medizinische/psychotraumatische Betreuung von Asylsuchenden wurde vom Petitionsausschuss des Bundestages bestätigt. (http://www.change.org/de/Petitionen/bundestag-brandenburg-medizinische-psychotraumatische-versorgung-für-usman-manir-statt-abschiebung).

Bildmaterial von Dirk Stegemann.

Am 15.07.2013 wird Usman Manir aus der Abschiebehaft entlassen.

Übergabe der Petition „Medizinische & psychotraumatische Versorgung, statt Abschiebung von Usman Manir!“

Oliver Feldhaus

Bildmaterial von Oliver Feldhaus und Dirk Stegemann.

Deportation am Weltflüchtlingstag in Tegel verhindert!

Dirk Stegemann

Mit Gewalt und massivem Einsatz von Pfefferspray versucht die Polizei einen Protest gegen eine geplante Abschiebung am Berliner Flughafen Tegel (TXL) zu verhindern.

Bildmaterial von Dirk Stegemann.

„Ausländerbehörden und Abschiebungen abschaffen!“

© Yusuf Beyazit

Proteste am internationalen Tag gegen Rassismus.

Bildmaterial von Yusuf Beyazit und Dirk Stegemann.

Demo gegen die Abschiebung von Patras Bwansi und gegen den Status der Duldung „Keine Duldung der Duldung! No tolerance for intolerance“

© Andrea Linss

Flüchtlinge und Unterstützer protestieren anlässlich der geplanten Abschiebung eines Sprechers des „Refugee Camp“ in Berlin durch bayerische Behörden vor der Bayerischen Landesvertretung in Berlin. Anschliessend zogen sie mit einem Demonstrationszug zum Flüchtlingscamp am Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg.

Die Abschiebung des Flüchtlings Patras Bwansi soll eine „abschreckende Wirkung“ haben, so die bayerischen Behörden.

Bildmaterial von Christian Ditsch, Andrea Linss und Dirk Stegemann.

Refugees beteiligen sich an Protesten gegen Abschiebungen

© Dirk Stegemann

Trotz der Winterkälte und des nahenden Weihnachtsfestes hat die Berliner Ausländerbehörde Menschen nach Serbien abgeschoben. Die Refugees beteiligen sich an einer Protestkundgebung gegen diese unmenschliche Vorgehensweise.

Bildmaterial von Dirk Stegemann.