Refugees nehmen an Sitzung des Innenausschusses des Bundestages teil

Christina Palitzsch

Als ein Ergebnis der Verhandlungen u.a. mit Staatsministerin Böhmer, die zum Aussetzen des Hungerstreiks am 1. November führten, werden die Refugees zur Teilnahme an einer Sitzung des Ausschusses für Innere Angelegenheiten des Deutschen Bundestages eingeladen.

Die Sitzung verläuft jedoch anders, als von den Politikern geplant: anstatt nur in einer Opferrolle Auskunft über ihre persönlichen Schicksale zu erteilen, stellen die Refugees politische Forderungen, sehr zum Ärger insbesondere der Fraktionsmitglieder der CDU/CSU.

Die Ergebnisse aus Sicht der Refugees veröffentlichen sie in einer Pressemitteilung (pdf).

Bildmaterial von Yusuf Beyazit und Christina Palitzsch.

Getagt mit: , , , , , , , , , , , ,


Sie können diesen Beitrag auf Ihrer Website verlinken.