Refugees beenden trockenen Hungerstreik nach Zusagen durch Politiker

© Thorsten Strasas

Nachdem im Laufe des Tages wieder mehrere Hungerstreikende ärztlich versorgt werden mussten, einige auch mehrmals, kam es zum Abend hin zu Verhandlungen mit der Berliner Senatorin für Integration Dilek Kolat (SPD) und dem migrationspolitischen Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag Rüdiger Veit, Dr. Michael Griesbeck, Vizepräsident des Bundesamtes fuer Migration und Fluechtlinge und Vertretern der ev. Kirche.

Es wurde vereinbart, dass die Refugees bis Februar 2014 in Berlin bleiben dürfen und ihre Asylanträge wohlwollend geprüft werden. Desweiteren wird die SPD die Forderungen der Refugees, u.a. nach Abschaffung der Residenzpflicht, mit in die Koalitionsverhandlungen zur Bundesregierung mit der CDU nehmen.

Daraufhin beendeten die Refugees ihren Hungerstreik.

Bildmaterial von Yusuf Beyazit, Christian Ditsch, Oliver Feldhaus, Eniola Itohan, Andrea Linss und Thorsten Strasas.

Getagt mit: , , , , ,


Sie können diesen Beitrag auf Ihrer Website verlinken.