Refugee Solidaritätsbesuch in Luckenwalde nach einem Brandanschlag auf das dortige Asyllager

Dirk Stegemann.

Auf dem Rückweg vom Protestcamp Bitterfeld nach Berlin, entschieden sich die über 20 Refugees und Supporter_innen aus Berlin und Brandenburg kurzentschlossen die Geflüchteten im Lager Luckenwalde zu besuchen, sich zu solidarisieren und gegen Rassismus aufzutreten.

Hintergrund war der Brandanschlag auf dieses Lager in der vergangenen Nacht. Trotz Zutrittsverbot in das Gebäude und der gerufenen Polizei wurden Kontakte geknüpft und über die Refugeeproteste berichtet.

Bildmaterial von Dirk Stegemann.

Getagt mit: , , , , ,


Sie können diesen Beitrag auf Ihrer Website verlinken.