Rechtsextremisten möchten auch Aufmerksamkeit

Thorsten Strasas

Nachdem schon die Rechten von „Pro Deutschland“ auf den fahrenden Medienzug aufzuspringen versuchte, konnte auch die NPD nicht widerstehen und wollte ein wenig etwas von der Aufmerksamkeit, die den Refugees berechtigterweise zu Teil wird, abhaben. Immerhin kam die NPD bei diesem Versuch auf ganze 12 Teilnehmer bei ihrer Kundgebung auf der Westseite des Brandenburger Tores. Sie standen dabei mehreren hundert Gegendemonstranten gegenüber und wurden von mehreren Hundertschaften der Polizei geschützt.

Bildmaterial von Ute Donner, Dirk Stegemann und Thorsten Strasas.

Getagt mit: , , , , , , , , , , , , ,


Sie können diesen Beitrag auf Ihrer Website verlinken.