Proteste am Flughafen Tegel gegen die Abschiebung von Abdoul Kaboré

Ruben Neugebauer

Mehrere Dutzend Aktivisten haben sich an Protesten gegen die geplante Abschiebung von Abdoul Kaboré vom Flughafen Tegel aus nach Burkina Faso beteiligt. Die Abschiebung sollte durch AirBerlin erfolgen.

Abdoul Kaboré gehörte zu den hungerstreikenden Refugees, die zuletzt in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche um Kirchenasyl gebeten hatten – welches verweigert wurde. In der Folge wurden die Flüchtlingsaktivisten festgenommen und in ihre Lager zurückgebracht.

Heute vor genau 15 Jahren starb der Flüchtling Aamir Ageeb während seiner Abschiebung im Flugzeug durch eine „vorsätzliche Körperverletzung mit Todesfolge“ durch Beamte des Bundesgrenzschutzes (heute: Bundespolizei).

Die Abschiebung von Abdoul Kaboré wurde offenkundig durch den Druck auf AirBerlin aufgeschoben und soll nun am 3. Juni erfolgen.

Bildmaterial von Florian Boillot, Oliver Feldhaus und Ruben Neugebauer.

Getagt mit: , , , , , , , ,


Sie können diesen Beitrag auf Ihrer Website verlinken.