Protest und Festnahme eines Refugees am Weltflüchtlingstag und Kunstaktion vor dem Reichstag

Oliver Feldhaus

Während einer spontanen Protestaktion vor der Vertretung der EU in Berlin wurde am Weltflüchtlingstag der Refugeeaktivist vom Oranienplatz Patras Bwansi von der Polizei für mehrere Stunden zwecks Personalienfeststellung in Gewahrsam genommen.

Gegen ihn wurde vorgebracht, dass sich nach der Bemalung eines Transparentes der Slogan „Freedom Not Frontex“ durch den Stoff gedrückt und auf dem Pflaster vor der EU-Vertretung abgezeichnet habe. Die Polizei ließ „Freedom Not Frontex“ unverzüglich durch ein Fahrzeug der Berliner Stadtreinigung beseitigen.

Am Abend befand sich Patras wieder am Protestcamp Oranienplatz und berichtete über den Verlauf der Aktion.

Bildmaterial von Oliver Feldhaus.

 

Christian Ditsch

© Christian Ditsch

 

Ebenfalls am Weltflüchtlingstag errichtet der Künstler Hermann Josef Hack zusammen mit der Hilfsorganisation Care-Deutschland Notunterkünfte aus Planen auf die er Bilder zum Thema Flucht gemalt hat vor dem Reichstagsgebäude auf dem Platz der Republik.
Hermann Josef Hack ist ein Schüler des Kunstprofessors Joseph Beus und lebt in Siegburg.

Bildmaterial von Christian Ditsch.

 

 

Getagt mit: , , , , , , , , , ,


Sie können diesen Beitrag auf Ihrer Website verlinken.