Pressekonferenz der Refugees zum Vorwurf der Vergewaltigung im Camp am Oranienplatz

Björn Kietzmann

Pressekonferenz im Flüchtlingsprotestcamp von Flüchtlingen aus der Kreuzberger Schule und dem Protestcamp zu im Internet verbreiteten Vergewaltigungsvorwürfen. Die Flüchtlinge erklärten, dass ihnen weder Opfer noch Täter bekannt seien, und sie es auch für möglich halten, dass man ihnen so bewusst politisch Schaden wolle.

Die PK endete im Streit: einzelne Flüchtlinge beschwerten sich lautstark darüber, dass sie sich durch die Personen auf dem Podium nicht vertreten fühlen

Bildmaterial von Björn Kietzmann.

Getagt mit: , , , ,


Sie können diesen Beitrag auf Ihrer Website verlinken.