Polizei räumt Mahnwache vor besetzter Gerhart-Hauptmann-Schule

Ruben Neugebauer

Drei Tage nach Ablauf des Ultimatums des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg unter Leitung von Monika Herrmann (Bündnis90/Grüne) zur Räuimung der von Refugees besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule, fand dort eine Mahnwache statt. Trotz Genehmigung räumte die Polizei diese gewaltsam – angeblich wegen verstellter Rettungswege. Berichte besagen jedoch, dass die Polizei später selbst einen Rettungswagen wegen Sperrung der Straße nicht durchließ.

Währenddessen befürchteten Refugees in der Schule den Beginn der Räumung und flüchteten wiederum auf das Dach, wie Björn Kietzmann und Florian Bolloit berichten.

Nach dem mehrstündigen Einsatz blieb es die Nacht über jedoch ruhig.

Bildmaterial von Chris Grodotzki und Ruben Neugebauer.

Getagt mit: , , , , , , ,


Sie können diesen Beitrag auf Ihrer Website verlinken.