Lampedusa Hamburg demonstriert für Arbeitserlaubnis

Jutta Schär

Mehrere hundert Lampedusa-Flüchtlinge und Unterstützer demonstrieren in Hamburg unter dem Motto „We demand our work permit!„, um eine Arbeitserlaubnis zur Sicherstellung ihres Lebensunterhaltes zu erhalten.

„Wir sind nicht hier, um Geld vom Sozialstaat zu erhalten, sondern um hier zu leben und zu arbeiten“
Lampedusa-Sprecher Asuquo Okono Udo zur taz.

Am gleichen Tag beendet die  St. Pauli Kirche am Pinnasberg das für ein Jahr gewährte Kirchenasyl.

Bildmaterial von Jutta Schär.

Getagt mit: , , , , , , ,


Sie können diesen Beitrag auf Ihrer Website verlinken.