Festnahmen von Refugees am Oranienplatz

Christian Ditsch

Am Mittwoch dem 28. August 2014 versammelten sich ca. fünzig Menschen in den Nachmittagsstunden auf dem Oranienplatz in Berlin Kreuzberg, um gegen die Flüchtlingspolitik des Berliner Senats zu protestieren. Der Senat hatte den ehemaligen Bewohnern des Flüchtlingscamps auf dem Oranienplatz wenige Tage zuvor beschieden, dass ihre Anträge auf Asyl und eine Einzelfallprüfung von der Stadt Berlin nicht durch- bzw. weitergeführt werden und sie ihre Wohnunterkünfte zu verlassen haben.

Die Versammlung wurde mehrfach von Gruppen uniformierter Polizei und zivilen Beamten des polizeilichen Staatsschutzes durchstreift, um „Straftäter (Flüchtlinge) ausfindig zu machen“, die zwei Tage zuvor auf dem Oranienplatz gegen die Ablehnung ihrer Asylanträge protestiert hatten. Mindestens sieben Flüchtlinge wurden festgenommen.

Bei dem Protest am 26.08.14 auf dem Oranienplatz wurde kurzzeitig eine Plastikplane hochgehalten und symbolisch zu einem Zelt erklärt. Die Polizei hatte daraufhin die Plane konfisziert und mehrere Personen festgenommen.

Bildmaterial von Christian Ditsch.

Getagt mit: , , , , , , ,


Sie können diesen Beitrag auf Ihrer Website verlinken.