Dritter Tag des Räumungsversuches der Gerhart-Hauptmann-Schule durch das Bezirksamt

Andrea Linss

Die Polizei hat auch am dritten Tag des Gebäude der ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Schule mit hunderten Kräften weiträumig abgeriegelt. Es kommt immer wieder zu Festnahmen und Übergriffen.

Immer noch harren mehrere Dutzend Refugees auf dem Dach und in der Schule aus, um sich gegen die Räumung durch das Bezirksamt Friedrichshain Kreuzberg zu wehren.

Die Arbeit der Presse wird durch bzw. auf Anweisung des Bezirksamtes massiv behindert. Einen Zugang zur Schule zwecks Berichterstattung wird den Journalisten verweigert. Eine Pressekonferenz mit dem Pressesprecher des Bezirksamtes Sascha Langenbach und Baustadtrat Hans Panhoff (Bündnis90/Grüne) gerät zum völligen Fiasko, als sich ein Unterstützer der Refugees zu Wort meldet, von Langenbach arrogant abgebürstet und daraufhin von Polizeikräften brutal festgenommen wird (Video).

Im weiteren Verlauf der Pressekonferenz vergleicht Langenbach die verzweifelten, friedlich protestierenden Refugees auf dem Dach der Schule mit den hochkriminellen, gewalttätigen Bankräubern und Mördern aus dem Gladbecker Geiseldrama (Video).  Eine Distanzierung zu diesen Äußerungen erfolgt weder durch Hans Panhoff, noch durch die Bezirksbürgermeisterin Monika Hermann (Bündnis90/Grüne).

Bildmaterial von Oliver Feldhaus, Andrea Linss und Johann Stemmler.

Getagt mit: , , , , , , ,


Sie können diesen Beitrag auf Ihrer Website verlinken.