Demonstration gegen Residenzpflicht nach Festnahmen an der Gedächtniskirche

Florian Boillot

Etwa 300 Aktivisten sind durch Berlin Kreuzberg gezogen, um gegen die Residenzpflicht zu demonstrieren. Anlass ist die Festnahme aller protestierenden Flüchtlinge vor der Gedächtniskirche. Sie fordern die Freilassung und die Rückkehr der Flüchtlinge nach Berlin.

Bildmaterial von Florian Boillot.

Getagt mit: , , , , , , ,


Sie können diesen Beitrag auf Ihrer Website verlinken.