Das „Haus der 28 Türen“ wird von den Refugees am Oranienplatz aufgebaut

Florian Boillot

Das Haus der 28 Türen, ein Kunstprojekt, welches gut zwei Wochen auf dem Tempelhofer Feld stand, ist so gut wie fertig am Oranienplatz in Berlin Kreuzberg zurück gebaut worden. Es wird der neue Infopunkt der Refugees für Versammlungen. Eine Genehmigung liegt für die nächsten sechs Monate vor.

Bildmaterial: Florian Boillot (Serie 1, Serie 2, Serie 3).

Getagt mit: , , , , , , , , ,


Sie können diesen Beitrag auf Ihrer Website verlinken.