Archiv für Januar 2015


Pressekonferenz und Hochzeit auf dem Oranienplatz

Florian Boillot

Im Haus der 28 Türen auf dem Oranienplatz findet eine Pressekonferenz zur Situation von Frauen in Flüchtlingsunterkünfte mit Elizabeth Ngari von Women in Exile, sowie Ivy und Jennifer vom International Women’s Space und zudem die Hochzeitsfeier der Flüchtlingsaktivistin Napuli Paul Langa und ihrem Mann Max statt.

Bildmaterial von Florian Boillot.

Aufbau des „Containerdorfes“ in Berlin Buch hat begonnen

Florian Boillot

Der Aufbau des „Containerdorfes“ zur Unterbringung von Geflüchteten in Berlin Buch hat begonnen.

Seit die Entscheidung für den Bau bekannt wurde, kommt es zu wöchentlichen Protesten von Rechtsradikalen gegen die geplante Unterbringung von Asylbewerbern in Buch.

Die Art der Unterbringung in beengten Wohncontainern wird jedoch auch in den Reihen der Flüchtlingsbewegung und deren Unterstützern als unmenschlich kritisiert.

Bildmaterial von Florian Boillot.

Beisetzung von Khaled Idris Bahray in Berlin

Oliver Feldhaus

Mehrere hundert Menschen, unter ihnen viele Angehörige und Freunde aus dem In- und Ausland, begleiteten die Beisetzung von Khaled Idris Bahray.
Als er 5 Jahren alt war, begann die Flucht von Khaled in Eritrea. Er kam in den Sudan, nach Libyen und Sizilien. Am 12. Januar wurde Khaled in Dresden getötet. Heute wurde er auf einem muslimischen Gräberfeld am Rande von Berlin beigesetzt. Khaled Idris Bahray wurde 20 Jahre alt.

Bildmaterial von Florian Boillot, Oliver Feldhaus und Andrea Linss.

Demonstration in Erinnerung an Khaled Idris Bahray

Thorsten Strasas

Angeführt von Refugees aus der Gerhart-Hauptmann-Schule und vom Oranienplatz, zog heute ein Demonstrationszug von über 2.000 Menschen von Neukölln nach Kreuzberg, um dem in Dresden getöteten Refugee Khaled Idris Bahray zu gedenken und die gewissenhafte Aufklärung der Tat zu fordern.

Bildmaterial von Florian Boillot, Oliver Feldhaus und Thorsten Strasas.

Reportage über die Situation Geflüchteter in Bulgarien

Thorsten Strasas (nd)

Unsere Fotografin Christina Palitzsch war auf Spurensuche in Bulgarien, um sich ein Bild vor Ort über die Situation Geflüchteter, ihrer Unterbringung und dem zivilgesellschaftlichen Engagement ehrenamtlicher Helfer zu informieren.

Von dieser Reise hat sie Bilder mitgebracht, die es hier zu sehen gibt: Geflüchtet nach Bulgarien.

Zudem beschrieb sie in einem heute veröffentlichten Artikel im „Neuen Deutschland“ die Arbeit der Gruppe „Refugee Project“ mit Kindern in bulgarischen Asylbewerberheimen.

 

 

 

 

cp_bulgarien02

© Christina Palitzsch. Grenzpolizei.

cp_bulgarien04

© Christina Palitzsch. Reception center Ovcha Kupel.

Christina Palitzsch

© Christina Palitzsch. Flüchtlingscamp Wraschdebna.