Archiv für Mai 2013


Spontane Demonstration in Kreuzberg als Reaktion auf die Geschehnisse auf dem Taksim Platz

© Thorsten Strasas

Mehrere hundert Menschen versammelten sich spontan am Kottbusser Tor, um mit einem Demonstrationszug ihre Solidarität mit den von Polizeibrutalität betroffenen Istanbuler Occupy Gezi Aktivisten zu bekunden. In Sprechchören und Transparenten wurde das brutale Vorgehen der türkischen Polizei und der Rücktritt von Ministerpräsident Erdogan gefordert.

Bildmaterial von Yusuf Beyazit, Christian Ditsch und Thorsten Strasas.

Busse mit Refugees werden auf dem Weg zu Blockupy in Frankfurt/M. von der Polizei abgefangen

© Dirk Stegemann

Die von Berlin aus zu den Blockupy Kundgebungen in Frankfurt/M. gestarteten Busse wurden von der hessischen Polizei nahe des Zieles abgefangen. Ein Bus mit Refugees fuhr daraufhin zurück nach Berlin, um Gefahr von den Flüchtlingen abzuwenden. Diese landeten sicher in Berlin. Während des Festhaltens der Busse sollte es zur Personalienfeststellung und filmischer Erfassung der Insassen kommen.

Bildmaterial von Dirk Stegemann.

Refugee aus dem Tschad begeht in Eisenhüttenstadt Suizid

© Dirk Stegemann

Nur wenige Tage vor der angekündigten Abschiebung nach Italien begeht der 20jährige Juma A. aus dem Tschad Suizid. Während er nur drei Tage zuvor noch an der Demonstration in Berlin teilgenommen hat, scheint der nahe Termin seiner Abschiebung Auslöser für seine Entscheidung gewesen zu sein.
Offenkundig hat das unmenschliche Asylsystem, insbesonders was die Unterbringung, Betreuung und medizinische Versorgung angeht, ein weiteres Opfer gefunden.

Wir trauern mit seinen Freunden und Weggefährten.

Juma A.

Refugees fordern Freiheit für Hasan Dinler

© Dirk Stegemann

Auf einer Demonstration ziehen Refugees von Kreuzberg nach Mitte, um Freiheit für Hasan Dinler zu fordern. Dieser befindet sich seit dem 20. März in der Schweiz im Hungerstreik und soll nach Spanien abgeschoben werden. Ein erster Versuch scheiterte bereits.

Bildmaterial von Dirk Stegemann.

Vernissage unserer Ausstellung „All refugees are fighters!“ im Café Kotti

Vernissage der Ausstellung "All refugees are fighters!" im Café Kotti

In einem gut gefüllten Café Kotti findet die Vernissage unserer Ausstellung „All refugees are fighters!“ mit 42 Bildern von sieben Fotografen statt. Turgay Ulu von den Refugees spricht über deren Lage und ihren Kampf. Später spielt und singt Nicolás Rodrigo Miquea.

Bildmaterial von Yusuf Beyazit, Ute DonnerOliver Feldhaus, Gabriele SenftDirk Stegemann und Thorsten Strasas.

Bundesweite Demonstration 20 Jahre nach den Morden von Solingen

© Thorsten Strasas

Rund 1.000 Menschen beteiligen sich im strömenden Regen an einer Demonstration unter dem Motto „Fight Racism now“ zwanzig Jahre nach den Morden von Solingen und der de facto Abschaffung des Asylrechts. Der Zug führte von Berlin-Mitte zum Oranienplatz, wo er mit einem Konzert endete.

Bildmaterial von Andrea Linss, Björn Kietzmann, Christina PalitzschGabriele SenftDirk Stegemann, Johann Stemmler und Thorsten Strasas.

Bundesweiter Aktionstag „Fight Ausländerbehörde“ mit symbolischer Blockade

© Dirk Stegemann

Am bundesweiten Aktionstag „Fight Ausländerbehörde“ findet eine symbolische Blockade vor der Berliner Ausländerbehörde statt. Da leider der Leiter der Behörde nicht auffindbar war, wurde der „Goldene Kartoffel-Award“ für „besondere Leistungen“ an die bereitstehenden Polizisten übergeben. Mit dabei auch unsere Ausstellung.

Bildmaterial von Dirk Stegemann.

„Lampedusa in Berlin“ protestiert vor dem Sitz des UNHCR

© Dirk Stegemann

Unter dem Motto „Wir sind hier und gehen nicht zurück“ protestieren libysche Flüchtlinge vor dem Sitz des hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen, um ein Protestschreiben zu übergeben.

Bildmaterial von Florian Boillot, Christian Ditsch und Dirk Stegemann.